Igel-Hilfe-Hotline

Zur Vergrößerung bitte Bild anklicken

Wer in einer Suchmaschine wie z.B. Google das Stichwort "Igel" eingibt, erhält den Zugriff auf ca. 1.930.000 Internet-Seiten - national wie auch international. Einerseits zeigt diese Zahl, daß das Interesse an diesen urzeitlichen Tieren erfreulich groß ist, andererseits ist dem "normalen" Finder eines verletzten Igels oder eines verwaisten Igel-Babys kaum geholfen, wenn er in der gebotenen Eile bei einem derartigen Riesenangebot an Igel-Internetseiten möglichst rasch an die "richtige Adresse" kommen möchte.

Es ist bestimmt nicht meine Absicht, mit diesem Internet-Auftritt noch eine weitere Plattform zu schaffen, mit der schon x-mal in der einen oder anderen Version verbreitete Theorien nochmals wiederholt werden. Ich bin Praktiker, der hinreichend Erfahrungen in der Aufzucht von Igel-Babies und Pflege von hilfsbedürftigen Igeln sammeln konnte. Diese Erfahrungen möchte ich gerne an gleichgesinnte Igel-Freunde weitergeben.

Informationsaustausch ist also das Grundanliegen der Internet-Seite "Igel-Hilfe-Hotline", untrennbar verbunden mit der Anleitung zur praktischen Hilfe. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Oberlehrerhaftes Getue und Dozieren vom Elfenbein-Turm des allwissenden Non-plus-ultra-Experten herab sind mir fremd. Fragenden begegne ich auf Augenhöhe, denn ich lerne ja selbst noch jeden Tag dazu.

Vor ungefähr 35 Jahren habe ich im Spätherbst den ersten Igel in meine Obhut genommen und im darauffolgenden Frühjahr erfolgreich wieder in die Freiheit entlassen. Seitdem hat mich die Faszination für dieses Wildtier nicht mehr losgelassen. Im Laufe der Jahre haben einige hundert Igel bei mir im Winterquartier verbracht. Es war in vielen Fällen nicht immer leicht, die richtigen Maßnahmen zum richtigen Zeitpunkt zu ergreifen. Ein wenig stolz macht es mich allerdings schon, daß ich in all den Jahren nicht einen einzigen Verlust zu beklagen hatte.

Wenn Sie, liebe Besucher dieser Website, Fragen zum Thema "Hilfe für Igel" haben, dann nehmen Sie doch bitte KONTAKT mit mir auf. Ich unterstütze Sie gerne bei der Lösung von Problemen. Irgendwelche Kosten entstehen Ihnen dadurch nicht, denn mein Engagement für diese Tiere ist selbstverständlich in jeder Hinsicht uneigennützig.

Walter Tritschler

im September 2009

PS. Da bekanntlich niemand auslernt, nehme auch ich gerne Anregungen und jedwede Art konstruktiver Kritik entgegen.





Ein paar Anmerkungen zur Person:
Die Erkenntnis, daß ich Angehöriger einer schon etwas vorgerückteren Generation bin, lässt sich aus diesem Foto unschwer ableiten. Meine Heimat liegt an der bekannten Oberschwäbischen Barockstraße zwischen Ulm/Donau, die Stadt mit dem weltweit höchsten Kirchturm und dem Bodensee, auch Schwäbisches Meer genannt. Ich habe die Naturlandschaft in der Umgebung von Biberach/Riß noch in einem intakten Zustand erlebt. Bis auf wenige unberührte Flecken herrscht allerdings heute ein ganz anderes Bild vor: Asphalt, Beton sowie Neubau-Siedlung an Neubau-Siedlung. Störche haben sich inzwischen zwar wieder angesiedelt, die Feuchtwiesen zur Futtersuche werden jedoch weniger und kleiner.

Auch in meiner Gegend haben Igel das gleiche Problem wie überall: Immer mehr Autos , flurbereinigte Areale, die dort versprühte Chemie und immer weniger naturbelassene Flächen und Gärten machen unserem Stacheltier das Leben schwer. Was bleibt uns also anderes zu tun als zu versuchen, dort zu helfen, wo geholfen werden kann? Helfen auch dann, wenn einen manchmal das Gefühl überkommt, gegen Mauern zu laufen.

Wie heißt es doch so treffend? Nur wer mitgeht, weiß, ob es ein Weg ist. Ich denke, daß wir mit der praktischen Hilfe für unsere Igel auf dem richtigen Weg sind.

Einen herzlichen Dank

bin ich denen schuldig, die meine Faszination für das Wildtier "Igel" teilen und mich bisher bei der Igel-Hilfe voller Idealismus tatkräftig unterstützt haben - und dies ganz bestimmt auch weiterhin tun werden. In praktischer Hinsicht leistet meine Lebensgefährtin Gerda G. ohnehin den Löwenanteil von dem, was die kleinen Stacheligen einem an Geduld und Arbeit Tag für Tag abverlangen. Ihre Kompetenz, Erfahrung und ihr unvergleichliches Gespür für das Richtige sind schlicht und einfach phänomenal.

Ihre Tochter Patty hat mir, dem "Website-Laien", ohne lange zu fragen, tatkräftig und kompetent so unter die Arme gegriffen, dass die eigentlichen Inhalte jetzt für jedermann optisch optimal auf den Bildschirm kommen.

Und damit habe ich Ihnen unser bewährtes und kooperatives PRAKTIKER-Team auch schon vorgestellt.
Nicht zu vergessen: Meggie (wie immer) im Mittelpunkt des Geschehens.

Nachtrag:
Meggie ist seit Donnerstag, 18. August 2011 nicht mehr bei uns. Sie ist im Alter von 14 Jahren nachts friedlich für immer eingeschlafen. Nos veremos en nuestro paraiso, mi querida Meggie.

Nachtrag 2:
So ganz ohne "hündisches Miteinander" wollten wir nun doch nicht leben. Die "Neue" ist da:

Zur Vergrößerung bitte Bild anklicken

Meggie II bei einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen ..

Nachtrag 3:
Auch eine Katze, die Nachbarn von uns wegen Anschaffung einer RASSE-Katze kurzerhand verstoßen haben, lebt jetzt bei uns. Paula ist bereits ein älteres "Semester", ist sehr anhänglich und versteht sich
bestens mit Meggie ...

Zur Vergrößerung bitte Foto anklicken

Copyright © 2015-2016-2017 Igel-Hilfe-Hotline

zum Seitenanfang